Volg de pagina van Stichting Jumelage Arnhem op Facebook

Agenda

Contacten en evenementen tussen Arnhem en de partnersteden:

 

28 april t/m 1 mei 2018: 
Hofwiesenparkfest in Gera

 

Contact

Heeft u vragen of opmerkingen? Of wilt u meewerken aan het levendig houden van de banden van Arnhem met Gera en/of Croydon? Neem dan contact met ons op!

Dit e-mailadres wordt beveiligd tegen spambots. JavaScript dient ingeschakeld te zijn om het te bekijken.
+31 (0)26 381 4304 (secretaris)
+31 (0)6 231 37 252 (voorzitter)

Raadhuis Arnhem
Rathaus Gera

Zoeken

Tentoonstelling Otto Dix en tijdgenoten in het MMK

Op 16 oktober 2010 wordt de tentoonstelling van Otto Dix en tijdgenoten in het Museum voor Moderne Kunst in Arnhem geopend. Onder de titel “ TE WAAR OM MOOI TE ZIJN ‘ zullen de komende weken werken te zien zijn van deze kunstenaar die in Gera werd geboren.  In het Montessori College aan de Utrechtseweg  zal  een inleiding worden gegeven door Frieder Gerlach een verzamelaar van de werken van Dix. 

Norbert Vornehm, Oberbürgermeister van Gera en Pauline Krikke, burgemeester van Arnhem zullen een woordje spreken en daarna gaat het gezelschap naar het museum aan de overkant om de tentoonstelling te openen en vervolgens te bekijken.

Gera, den 21. Oktober 2010

Pressemitteilung
Museum für Moderne Kunst Arnheim zeigt Werke von Otto Dix

Zehn Leihgaben aus Gera werden bis zum 16. Januar 2011 im Rahmen der Dix-Schau in Geras Partnerstadt präsentiert – OB Dr. Vornehm zur Eröffnung in Arnheim

Unter dem Titel „Zu wahr um schön zu sein. Der kritische Realismus von Dix & Co. (1920-1940)“ eröffnete das Museum für Moderne Kunst Arnheim in Geras Partnerstadt am vergangenen Samstag eine große Dix-Ausstellung mit rund 100 Arbeiten. Zur Eröffnung wurde Geras Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm herzlich von der Bürgermeisterin der Stadt Arnheim Pauline Krikke begrüßt. „Ich freue mich, dass die Kunst unseres berühmten Geraer Künstlersohnes auch hier in Arnheim einen repräsentativen Ausstellungsrahmen gefunden hat“, so Dr. Vornehm. Nach Angaben des Arnheimer Museums ist diese Exposition der Höhepunkt der Museumssaison und bietet einen Vorgeschmack auf das Dix-Jahr 2011.

Die Ausstellung konzentriert sich auf die Darstellung des Menschenbildes. Es werden Zeichnungen und Gemälde von Otto Dix (1891-1969) und von Künstlern in seinem Umfeld gezeigt. Der Hauptteil der Leihgaben für diese Ausstellung stammt aus Privatbesitz oder aus öffentlichen musealen Sammlungen in Deutschland. Aus der Kunstsammlung Gera kommen insgesamt zehn Werke, darunter ein Gemälde von Otto Dix, drei Gemälde und vier Zeichnungen von Kurt Günther, eine Zeichnung von Wilhelm Lachnit und ein Gemälde von Erika Streit. In der Ausstellung ist auch das bedeutende „Doppelbildnis Otto Dix/ Kurt Günther“ aus dem Jahre 1920 zu sehen, das kürzlich noch in der Dix-Ausstellung der Neuen Galerie in New York (Museum for German and Austrian Art) präsentiert wurde. Für die Ausstellung in Arnheim wurde das Bild extra nicht an die nachfolgenden Ausstellungsstationen in Montreal/Kanada verliehen, sondern nach Deutschland zurück geholt.

Die Ausstellung ist bis zum 16. Januar 2011 im Museum für Moderne Kunst Arnheim, Niederlande, Utrechtseweg 87, zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag. 10 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag: 11 bis 17 Uhr, am 25. Dezember und 1. Januar 2011 geschlossen.