Volg de pagina van Stichting Jumelage Arnhem op Facebook

Agenda

Contacten en evenementen tussen Arnhem en de partnersteden:

 

28 april t/m 1 mei 2018: 
Hofwiesenparkfest in Gera

 

Contact

Heeft u vragen of opmerkingen? Of wilt u meewerken aan het levendig houden van de banden van Arnhem met Gera en/of Croydon? Neem dan contact met ons op!

Dit e-mailadres wordt beveiligd tegen spambots. JavaScript dient ingeschakeld te zijn om het te bekijken.
+31 (0)26 381 4304 (secretaris)
+31 (0)6 231 37 252 (voorzitter)

Raadhuis Arnhem
Rathaus Gera

Zoeken

Living Statues

Arnheimer Kunst – Doppelausstellung in Gera »Living Statues / Lebende Skulpturen«
Fotografien vom World Statues Festival Arnheim (NL) von Dirck van Piggelen
Ausstellungseröffnung am Dienstag, 8. Juni  17:00 Uhr in der Trinitatiskirche

Vom 8. Juni bis 30. Juli sind in einer Doppelausstellung unter dem Titel „Living Statues / Lebende Skulpturen“ in der Bibliothek am Puschkinplatz und in der St. Trinitatis Kirche Gera Fotografien vom World Statues Festival Arnhem zu sehen.

Zu einer gemeinsamen Vernissage wird am Dienstag, dem 8. Juni 17 Uhr, in die St. Trinitatis Kirche Gera eingeladen. Musikalisch gestaltet wird die Eröffnung der Doppelausstellung durch das Musikprojekt Shalom.

Dirck van Piggelen aus Geras niederländischer Partnerstadt Arnhem ist fasziniert von dieser jährlich in den Straßen der Stadt zu sehenden Kunst und hat seine Eindrücke auf Bildern festgehalten. Der 1967 geborene Hobbyfotograf beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit Fotografie. Die Doppelausstellung zeigt eine Auswahl seiner Fotos von den World Statues Festivals Arnhem der letzten fünf Jahre (2005 – 2009).

Eine ‘Living Statue’ ist eine lebende Skulptur, die mit dem Motiv 'lebend versus nicht-lebend' ihr eigenes Spiel treibt, um das Publikum zu verwirren oder zu erstaunen. Man findet diese Form der Straßenkunst seit Jahrzehnten auf belebten Plätzen in aller Welt. Lebende Skulpturen faszinieren durch exzellenten Kostüme, ausdrucksstarke  Bewegungslosigkeit und überraschende Performance.

Im Ausstellungsteil in der Bibliothek am Puschkinplatz sind20 Fotografien zu sehen: größten Teils faszinierende Porträts, eindrucksvolle Persönlichkeiten, mystische Wesen…, die den

Betrachter eintauchen lassen in die erstarrte Welt der 'Living Statues’. Von Ferne kann man hier erahnen, welche fantastische Vielfalt sich zum Festival in den Straßen Arnhems präsentiert. Der Ausstellungsteil in der St. Trinitatis Kirche zeigt weitere 19 Fotografien des World Statues Festival. Die Themen dieser Bilder korrespondieren in Farbe und Gestalt mit dem sakralen Raum. Ob Engel, mythische Erscheinung oder im Moment festgehaltener Alltag – der Zauber der lebenden Skulpturen findet seinen Raum in der Kirche.

Beide Ausstellungsteile können zu den gegebenen Öffnungszeiten besucht werden.

EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHGEMEINDE GERA

Pfarrer Michael Kleim Talstraße 30  Gera 07545

Tel.: (0365) 26843   email: Dit e-mailadres wordt beveiligd tegen spambots. JavaScript dient ingeschakeld te zijn om het te bekijken.

 

PRESSEMITTEILUNG  

Gera, am 08. Juni 2010

Living statues – lebende Skulpturen

Life-Performance vor der Geraer Trinitatiskirche eröffnet Fotoausstellung

Am Dienstag, den 8. Juni war am späten Nachmittag ein für Gera ungewohntes Bild zu sehen: gleich neben dem  Eingang der offenen Trinitatiskirche standen zwei lebende Skulpturen in Pose. Nur wenn Passanten stehen blieben und etwas Münzgeld ins Kästchen warfen, erwachten die beiden Gestalten mit Leben und jonglierten einen Moment – um gleich darauf wieder wie unbeweglich festzustehen.

Mit ihrer Straßenkunst weckten diese „Livingh statues“ Aufmerksamkeit für eine Ausstellungseröffnung. In einer Doppelpräsentation ist in der Geraer Trinitatiskirche und in der Geraer Bibliothek eine Auswahl von Bildern des Arnhemer Fotografen Dirk van Piggelen zu bestaunen. Ende August kommt jährlich in der Innenstadt von Geras Partnerstadt Arnhem alles im wahrsten Sinne zum Stillstand, wenn 300 lebende Statuen ihre Aufwartung machen. Das Festival in Arnhem ist die größte Veranstaltung in Sachen lebender Skulpturen weltweit. Dirk van Piggelen hat dieses faszinierende Festival mit der Kamera begleitet.

Zum wiederholten Mal öffnete die Trinitatiskirche ihre Pforten für Arnhemer Künstler und bringt – diesmal gemeinsam mit der Bibliothek-  die niederländische Partnerstadt ins Bild und Gespräch. So entstehen wertvolle Brücken der Kultur und Kommunikation zwischen Arnhemund Gera. Das Musikprojekt des EJH Shalom gab der Vernissage den rechten Klang, zu mal mit dieser Veranstaltung die regelmäßige Dienstagsmusik in der ältesten Innenstadtkirche Geras startete.

Die zahlreichen Besucher der Ausstellungseröffnung erfreuten sich nicht nur an den geheimnisvoll-schönen Fotografien, sondern auch daran, dass die Life-Performance im Innenraum der  Kirche weitergeführt wurde. Die Vertreterin aus Arnhem, Frau Marianne Pas, meinte zu dem Zuspruch:“Vielleicht regt die Ausstellung ihre Besucher an, nicht nur das Festival in Arnhem zu besuchen, sondern auch selbst zu Haus mit mehr Straßenkunst die Städte zu beleben“. Keine schlechte Idee, wenn Gera die Anregung aufgreift und ein kleines, eigenes Festival „Lebende Skulpturen“  ausrufen würde!

Fotografien:  Marianne Pas, Arnhem
Fotounterschrift:  „Robert Auerbach und Chris Lehninger ziehen als lebende Skulpturen die Aufmerksamkeit vieler Geraer auf sich
Artikel:  Michael Kleim, Jugendpfarrer